Kardamom im Kaffee? *wuerg*

Also wenn man so rumkommt im Web, mal hierhin und mal dahin guckt, sich austauscht und an den ueblichen Social-Networking-Events teilnimmt, kommt man ja auch immer wieder mal an sehr merkwuerdigen Ecken vorbei und geraet teilweise an ziemlichen – Entschuldigung – Scheiss.

So kommt es dann auch, dass ich mich von einigen Sachen total begeistern lasse wenn sie im ersten Moment erstmal gut klingen (wer hier den Zusammenhang zum Link oben sieht irrt ;P)

Iwie war ich grad im IRC und wir plauderten so ueber dies, das und die Welt – als wir zum Thema Kaffee kamen. Schnell hatten alle teilnehmenden ihre Vorlieben aufgezaehlt, darunter die ueblichen Verdaechtigen und ein Einwand, der hiess, man moege Kardamom vor dem aufbruehen auf den Kaffee geben und dann moeglichst schonend, am besten von Hand, bruehen. Das Wissen der Welt ist nur einen Klick weit entfernt und beginnt wie so oft bei Wikipedia wo dann zu lesen ist, dass das Zeug auch in der Herstellung von Spekulatius Anwendung findet. Das klingt ersma lecker und allemal besser als diese Armoazusaetze die man inzwischen in jeder Baeckerei zu seinem „Coffee to go?“ dazubekommt.

Also ab unter Menschen, drei Supermaerkte lassen mich im Stich, fuehren das Zeug nicht.

Wertheim – die eierlegende Wollmilchsau hier in der Ecke – hat sowas natuerlich im Angenbot. 50g im Glas, das zeug sieht aus wie zu lange liegengelassener Zimt und kostet. Nix. Kein Preisschild. Rechts und links davon lese ich 3,xx, 2,xx und dergleichen und denke mir – das wird dann schon so passen.
An der Kasse die Ueberraschung: Nein, tut’s nicht. 8,95 € moechte die gute Dame von mir haben, reagiert ob meines entsetzen Gesichtsausdrucks total professionell und hat mir den Schein schon aus der Hand gerissen bevor ich zurueckzucken kann.

Beim Verlassen des Ladens schaue ich mich nervoes um, womoeglich hat mich jemand beobachtet und wird mich nun fuer eine Prise Cardamom meucheln und in irgendne dunkle Ecke werfen.

Zuhause angekommen kann ich mich zwar nich zrueckhalten an dem Zeug zu riechen – riecht ein wenig wie Weihnachten ;) – aber durchaus, mir gleich am Nachmittag einen Kaffee aufzusetzen.

Aber dann. Der naechste Morgen, die Dosierung wie im Forum beschrieben „nur eine Messerspitze“. Von Hand aufbruehen spar ich mir – ich hack ja auch kein Holz und schiesse mein Essen nicht selbst.
Der Kaffee schmeckt… wie immer. Keine Veraenderung.

Gut, nun ist ja so ein „Messer“ nicht immer gleich gross, der naechste Morgen kommt, und ich erhoehe die Dosis. Diesmal sieht mein Kaffeefilter aus, als haette es reingeschneit.

Der Kaffee brueht durch, ich teste ihn entgegen meiner ueblichen Gewohnheit ohne Milch. Und frage mich – wtf? Das schmeckt ueberhaupt gar nicht. Da kommt vorrangig und ganz harmlose Suesse – aber nicht etwa vergleichbar mit dem Aroma, sondern irgendwie…hoelzern.
Und dann hagelt es Bitterstoffe. Klar, dann dominiert wieder der Kaffee und das Cardamom muss weichen – aber diese Bitterstoffe schmecken ploetzlich wie Brechreiz. Und es haelt auch laenger an. Daran ist nu wirklich gar nix lecker. Finger Weg kann ich nur sagen. Wer sich sowas in den Kaffee tut tut das nur, weil’s superexklusiv is – nicht weils lecker ist. imho.
Und so ganz nebenbei scheint’s sowas wie ne Cardamom-Unvertraeglichkeit zu geben – ich hab ploetzlich ne ziemlich aetzende Uebelkeit in mir -.-

Das war nix. Naechstes mal versuch ich Muskat – das macht dann auch gleich high, toll :D
Falls jemand 48g Cardamom sucht – fuer den Unkostenbeitrag des Versands wuerd ichs verschicken :o)

Advertisements

Mit Tag(s) versehen:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: