[Review] Stormwarrior – Heading Northe

Stormwarrior war sicherlich diejenige Band auf meiner Liste der ‚must-haves‘, in die ich die hoechsten Erwartungen gesetzt habe – nicht zuletzt, weil’s von Kai Hansen produziert wurde.

Tja, was soll ich sagen – es ist so lala geworden. Die Erwartungshaltung war gross, sie konnten ja nur enttaeuschen. Stormwarrior spielen schnell (fruehe Helloween, Manowar, fruehe Blind Guardian), die Riffs sind simpel und nachvollziehbar. Es ist alles eingaengig, Lars Ramckes Gesang ist langweilig aber solide. Die Epic-Elemente – oder sollte ich sie „Viking-Elemente“ nennen? – sind uebertrieben und phantasielos, die Texte belanglos.
Die Soli klingen alle exzellent, alles extrem alte Schule, wenig Mut zum Risiko – aber hiermit dann auch wenig Chancen, ordentlich daneben zu liegen. Das duerfte live aeusserst interessant sein.

Ansonsten besticht die Band vor allem durch solide Arbeit. Trotz aller Kritik klingt Heading Northe gut, macht Spass zu hoeren. Erinnert halt stark an „die alten Zeiten“ – sowas wird heute nicht mehr produziert. Kai Hansen sehnt sich zurueck? ;oD

Anspieltip hamwa nich – das Album ist wie eingegossen. In jedem Fall gut investiertes Geld.

Advertisements

Mit Tag(s) versehen:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: