Strafe f. Nichtwaehler?!

w t f
Jörn Thießen von der SPD – seines Zeichnes „Mitglied des Bundestages“ und freiwillig dort – schlaegt eine Strafe fuer Nichtwaehler vor. Er argumentiert damit, dass die Damen und Herren im Parlament bei einer Wahl waehlen _muessen_ – das koenne man von den Waehlern wohl auch erwarten.
50 Euronen soll jeder abdruecken, der nicht waehlen geht, obwohl er musskoennte.

Zunaechst sollte ich vielleicht – um mich rein zu waschen von all meiner Schuld ob meines schlechten Gewissens – darauf hinweisen, dass ich tatsaechlich nicht waehlen war. Wie ja weit ueber die Haelfte der Wahlbefohlenenberechtigten gleichfalls.
Mit diesem Wissen bewaffnet kommt’s nun nicht so ueberraschend, dass ich Herrn Thiessen leider jeden Rest gesunden Menschenverstandes absprechen muss, wenn er das ernst gemeint hat.
Ja natuerlich – Waehlen zu gehen ist ein Privileg und auf diesem Privileg begruendet sich all der Wohlstand und die Freiheit, die mit der Staatsform einer Demokratie einhergeht. Aber das Wort Privileg impliziert auch die Option, selbiges wahrzunehmen.
Nun ist es halt so, dass der SPD die Stimmen wegrennen und sie hoffen diese bei den Nichtwaehlern zu finden.
Da koennten Sie nicht ganz unrecht haben Herr Thiessen, denn vollkommen korrekterweise ist nicht zu waehlen nicht selten auch die Option, eine bestimmte Partei nicht mehr zu waehlen – warum auch immer
Es koennte ueberdies auch sein, dass die der SPD abgewaenderten Waehler zu gleichen Teilen auf die Konkurrenz umgestiegen sind sowie beschlossen haben, den Sonntag mit was anderem zu beschliessen.

Nicht zuletzt ist es so, lieber Herr Thiessen, dass Sie, als MdB, eine ganze Reihe Privilegien geniessen, die Ihnen zugestanden werden als Gegenleistung fuer Ihre Arbeit in Diensten der Waehlerdes Volkes. Ja, es gibt dahingehend eine Neiddebatte, aber das gilt lange nicht fuer alle Bundesbuerger und potenziellen Waehler.
Nein Herr Thiessen – die Abstrafenden abzustrafen ist kaum der richtige Weg. Vllt versuchen Sie es einmal mit was anderem – etwas, was die Leute motiviert, statt sie zu erzuernen. Fakt ist:
Sollte ich jemals waehlen gehen, wird die SPD dank dieses Beitrages zum Thema, meine Stimme nicht erhalten. Ich vermute, das wird kaum genuegen, dass man Sie aus dem Bundestag wirft – aber vllt animiert es Sie, den Platz jemandem zu ueberlassen, der sich mit wesentlicherem beschaeftigen koennte als mit der drohenden Notschlachtung des hinkenden Gauls SPD und der zugrunde liegenden Ursachenforschung.
Wenngleich es Ihnen undemokratisch vorkommen mag, dass ein Waehler nicht waehlen geht – so haben Sie dennoch zu akzeptieren, dass es Teil des Privilegs ist. Nicht mehr und nicht weniger erwarten alle Waehler von Ihnen als buergervertrendem Mitglied des Bundestags. Investieren Sie Ihre ueberschuessige Energie doch besser dort hinein…

Advertisements

Mit Tag(s) versehen:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: