Wahl-o-mat vs. sPh1nXxx – Piraten-FDP-Gruene ftw

Als sturer Nichtwaehler mit dem Drang, meine Argumente zu untermauern, habe ich mich einmal mehr ins Getuemmel des (zugegebenermassen wie gewohnt zunaechst oberflaechlichen) Parteiprogramm-Vergleichs geworfen.
Als Kind einer Generation, fuer die PCs und das Internet so selbstverstaendlich sind wie in Deutschland uebliches politisches Asyl fuer Verbrecher gegen die Menschlichkeit, beginne ich diesen Marathon natuerlich beim Wahl-o-Mat.
Obwohl – nein. Stimmt gar nicht. Der Spannungsbogen wurde ueberraschenderweise vom Opportunistenverbund schlechthin – der sozialdemokratischen Partei Deutschlands – angezogen. Die naemlich haben in diesem Jahr offenbar wieder die Notwendigkeit entdeckt, um Stimmen zu buhlen statt sie nur zu verwalten und werfen mehr oder weniger grosszuegig ihr Regierungsprogramm in die Hausflure meiner Nachbarschaft – und sicher nicht nur hier.
Hochglanz aussen, innen die heile Welt vor der Wahl. Jeder wird sich hier irgendwo wiederfinden, das ist ueblich, normal und geplant. Raffiniert ist das plakative Aeussere gewaehlt – knallendes Rot, „Anpacken fuer Deutschland“ als Eye-Catcher. Ich bin begeistert.

Im Anschluss daran dann aber doch Wahl-o-Mat – nur auf das Regierungsprogramm einer Partei moechte man sich nicht verlassen und alle zu lesen wuerde vermutlich ohnehin nur in einem klaeglichen Suizidversuch enden – soviel rosa Wolken und Marshmallowluftschloesser wie da fuer den Fall eines Wahlsieges vorhergesagt werden kann niemand mit gesundem Zuckerspiegel ertragen.
Also fix 38 Fragen durchgejagt, ein wenig gewichtet, etwas genauer hier informiert, etwas neutraler dort gevotet – flupps, kam dieses Ergebnis hier raus:

sPh1nXxx vs. Wahl-o-Mat

sPh1nXxx vs. Wahl-o-Mat

So. Und nu? Liberale Bonzenpower liegt nahezu gleichauf mit neomoderner „na-Hauptsache-es-ist-kostenlos-Mentalitaet“? Ganz hinten streitet sich der Klassenprimus CDU mit dem Wahlversprechen-Teststreifen NPD um die rote Laterne. Der restliche Wust deutscher Stimmenerschleicher tummelt sich im Mittelfeld und bemueht sich augenscheinlich um Radikalenabgrenzung zur Vermeidung von Randgruppenwitzen, die an Randgruppen getestet werden.
Selbst wenn ich bereit waere, eine politische Naehe zu FDP oder den Piraten zuzugestehen (was ich nicht bin), bleibt auch hier auffaellig, dass lediglich 2/3 meiner Votes hier dem Bild entsprechen, dass diese Parteien von sich zeichnen. Und das auch nur, weil gewichtet wurde. Das Bild verschiebt sich nochmal deutlich nach unten, wenn ich die Gewichtungen entferne.

Nicht, dass der Wahl-o-Mat meine Entscheidung ueberhaupt nur haette in Frage stellen koennen – nein, er wirkt sogar balsamierend auf sie ein. Welche glueckliche Fuegung, ich habe recht, ich habe recht.
Happy Voting

Advertisements

Mit Tag(s) versehen:

Ein Kommentar zu “Wahl-o-mat vs. sPh1nXxx – Piraten-FDP-Gruene ftw

  1. […] er nichtsdestotrotz auf eine Karriere in dieser Partei hin arbeitet? Das oeffentliche Kontra gegen ausgewaehlte Punkte einer Partei fuehrt umgekehrt automatisch zum Schattendasein in einer […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: