…and the winner is… (KD III)

…Kabel Deutschland.
Ich komme aus der Nummer einfach nicht raus.
Ich habe neue Post von Kabel Deutschland bekommen. Eine Rechnung. Offenbar obligatorische Handhabe nach mehr oder weniger fruchtbaren Verhandlungen aus der Rubrik „KD kann zwar nicht liefern, aber solange das niemandem auffaellt, buchen sie wenigstens ab“…

Zunaechst die Fakten:
– Ich habe zuvor noch nie eine Rechnung von Kabel Deutschland gesehen. Vllt liegt irgendwo in meinen Wegwerf-Mailaccounts eine rum – in Papierform jedenfalls gab’s noch nie eine. Ich habe diese Rechnung auch nicht angefordert. Noch habe ich sie kommen sehen.
– Seit Vertragsbeginn habe ich bei KD lediglich das Paket „Digitalen Kabelempfang“ gebucht – 2,90€ im Monat, brutto natuerlich. Bezahlt wurde nachtraeglich stets per Bankeinzug, Rechnung gab’s halt nicht.

So. Inhaltlich ist diese Rechnung deshalb erwaehnenswert, weil sie – erneut – aufzeigt, was fuer unfaehige Arschgeigen in diesem Laden arbeiten:
Rechnung September 2010. Rechnungsbetrag -8,9068€
Und das geht so:

1. Kabel Digital.Vertragsnummer xxxxx – Vertragsadresse ist die alte – deren Aenderungbestaetigung direkt neben mir liegt. Offenbar ne echte Herausforderung fuer die CRM-Software von Kabel Deutschland.

  • Anteilige Abrechnung Ihrer Servicegebuehr: Digitaler Empfang 01.09.2010 – 12.09.2010: Brutto 1.16€
  • Anteilige Abrechnung Ihrer Servicegebuehr: Digitales Free TV 01.09.2010 – 12.09.2010: Brutto 0,00€
  • Korrektur: Digitaler Empfang 17.09.2010: Brutto -11,57€

2. Sonstiges. Papierrechnung inkl. Versandkosten vom 20.09.2010: Brutto 1,50€

Macht in Summe -8,91€ – eine Gutschrift also.
So. Der Kreth bekommt also ne Gutschrift – ja meine Herren, ist das ein Grund fuer einen Blogeintrag? Ja, ist es. Und zwar weil:
– Ich verstehe nicht, wie sich diese Rechnung zusammensetzt. zwischen dem 14.05.2010 (rueckdatierter Zeitpunkt meiner Kuendigung) und (im einfachsten Fall) dem 01.09.2010, an dem die Rechnung fuer 08/2010 faellig war (und eingezogen wurde), liegen der gesamte Juni, Juli und August.
Wenn Anfang Juno Mai faellig ist, bezahle ich also bis zum 1.9. 50% f. Mai, 100% fuer Juni, Juli und August. Mal 2,90 macht laut meinem schlauen calc.exe 10.15€ – brutto natuerlich. Die kommen auf 11,57€ – ein Hinweis, dass sie mit vier vollen Monaten rechnen. Das macht Sinn, da man einen halben Monat „Anteilig“ ja extra ausweist auf der Rechnung.
Keinen Sinn macht, wieso ich anteilig fuer 09/2010 bezahlen soll, aber den gesamten Mai. Davon abgesehen, dass ich auch vor Mai bereits gekuendigt hatte und im September ganz gewiss keine Dienst von KD beansprucht habe (ausser die Merkbefreitheit der Kundengaengelungsabteilung).
Ich bin hochgradig neugierig, ob man mir Ende September fuer den Monat September wieder Geld einzieht – zusaetzlich zu den obligatorischen 35€ fuer nie existierende Smartcards natuerlich.
Jaja, ich bin also kleingeistig weil mir KD anteilig fuer September, statt anteilig fuer Mai eine Dienstleistung in Rechnung stellt. Schon klar. Passt aber halt wundervoll ins Bild. Und alleine die Tatsache, dass ich mir das selbst zusammenreimen muss, ist fuer mich Grund genug, kuenftig nicht mehr mit den Schwachkoepfen zu verhandeln und jeden davor zu warnen, der mit dem Gedanken spielt.
– Ungleich wichtiger und wirklich nervtoetend: Ich zahle 1.50€ fuer eine Papierrechnung? Die ich nicht angefordert habe, nicht brauche, haben will, deren Existenz mir nichtmal bewusst gewesen waere, waere sie mir nicht zugestellt worden? Die faelligen einsfuffzich werden natuerlich direkt mal mit meiner Gutschrift verrechnet, damit ich auch ja nicht in die Verlegenheit gerate, das auszusitzen. Das ist so typisch Kabel Deutschland.
Nachdem ich den Schwachmaten auch nicht meine „neue“ Bankverbindung habe zukommen lassen wette ich beinahe, dass sie mir in nun folgenden vier Schreiben mitteilen werden, dass man leider noch immer keine Bankverbindung von mir habe und daher nochmal nachfrage, wohin man das Geld ueberweisen soll. Jedes dieser Schreiben kostet gewiss wieder einsfuffzich – bis das Guthaben aufgebraucht ist und KD sich in ein kleines Rauchwoelkchen verwandelt.

Ich ueberlege, ob ich nochmal hinschreibe – immerhin habe ich ja jetzt ein Guthaben bei denen, von dem mein gesunder Menschenverstand ohnehin bezweifelt, dass ich’s je zu Gesicht bekomme. Also kann ich’s auch fuer weitere Papierrechnungen verbrennen, dann haetten wir wenigstens alle was davon.

Leute, ich kann’s nicht laut genug schreiben: FINGER WEG VON KABEL DEUTSCHLAND!!!

Advertisements

Mit Tag(s) versehen:

2 Kommentare zu “…and the winner is… (KD III)

  1. […] Deutschland hat geschrieben (vgl 1, 2 und 3 in chronologischer Reihenfolge). Humorlos, ohne Begleitschreiben, ohne offizielle oder wenigstens […]

  2. […] erinnern uns – im September 2010 hatte ich noch eine Gutschrift von 8,91. Im Oktober 2010 dann einen faelligen Rechnungsbetrag von […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: