Haben Sie Fragen? (KD V)

Post. Juhuuu. Kabel Deutschland ist drin. Ist immer lustig – so auch diesmal.

„Sehr geehrter Herr Kreth,

Wenn die Smartcard nicht rechtzeitig und unbeschädigt bei uns eingeht, berechnen wir Ihnen 35,- Euro – es sei denn, Sie haben den Verlust oder die Beschädigung nicht zu vertreten. Der Nachweis der Entstehung eines geringeren Schadens bleibt Ihnen unbenommen.

Vielen Dank!

Haben Sie Fragen? Dann rufen Sie uns einfach an!“

Ich nehme alles zurueck, was ich bisher ueber Kabel Deutschlands Mitarbeiter gesagt habe. Es sind keine dressierten Affen. Dressierte Affen koennen so merkbefreit nicht sein. Das muss irgendein Genforschungsexperiment sein, was da laeuft. Und um maximale Streuung zu erzeugen wird dazu ein Unternehmen verwendet, mit dem man an vielen Orten Deutschlands _gezwungen ist_, vertraglich zu wirken.

Natuerlich werde ich darauf reagieren. Natuerlich habe ich inzwischen Verbraucherzentrale und einige ausgesuche Medien informiert, natuerlich habe ich inzwischen den Schriftverkehr an die Geschaeftsstelle von Kabel Deutschland geschickt. Natuerlich habe ich Zweifel, dass irgendwas davon fruchten wird. Ist halt so in Deutschland.

Das Schreiben endet mit der Rufnummer (immerhin kostenlos) der Hotline und dem Hinweis, man sei dort gerne fuer mich da. Koennte man gewiss auch viel Spass mit haben, dort mal ein paar Leute zu kontaktieren. Aber ich glaube, das spar ich mir mal.

Ganz kurz die Auffrischung bei Versatel: Keine Reaktion. Natuerlich nicht. Ich schick’s nochmal, diesmal als Einwurfeinschreiben. Wird das ignoriert, tacker ich das dritte Schreiben einem von den Leuten aus deren Geschaeften an die Stirn.
Ich hab die Faxen dicke. Aber so richtig.

Advertisements

Mit Tag(s) versehen:

%d Bloggern gefällt das: