Abschalten–unmittelbar und gnadenlos!

Okay, das mag jetzt etwas drastisch daherkommen…Aber: Grad heute lese ich wieder sonen jämmerlichen Beitrag in der FAZ, die Stromnetze in Deutschland sind leider impotent.

Ich sitze hier, vollkommen unnötig läuft der Fernseher im Standby, Licht ist an, es läuft Musik in – …kleinen Augenblick bitte… – Multichannelstereo. Ich schreibe diesen Beitrag auf einem Notebook, das permanent mit Strom versorgt wird, weil ansonsten…Ach is auch egal. Ich sitze hier also im Stromkokon, und erinnere mich dann an die Horrormeldungen aus dem letzten Winter, wo wir die Franzosen um Strom anbetteln mussten, weil wir nach Fukushima (einer Stadt (?) in 8800 km Entfernung, wo vor etwa einem Jahr nen Tzunami an Land anschwamm, woraufhin…naja, ihr wisst schon. Ist jedenfalls das Land, in dem als Reaktion auf die Reaktorkatastrophe am Wochenende die letzten Lichter im letzten Atomreaktor ausgehen, ohne Rücksicht auf Verluste…) knapp die Hälfte der AKWs in Deutschland abgeschaltet haben und seither offenbar eine ‘Versorgungslücke’ haben. Diese Lücke ist womöglich nur spannende Propaganda – dass das es offenbar nachweisbare Notwendigkeit gibt, Strom zuzukaufen, beweist aber entweder die kaufmännischen Fähigkeiten der Strommultis, oder das Ungeschick der beteiligten Politiker…

Anyway.

Ich bin ja für Abschalten, sofort. Dabei gehts nicht (mehr!) darum, OB es eine Versorgungslücke gibt. Es geht nicht darum, ob wir mit Wind-, Wasser- und Sonnenenergie über einen schmalen Sommer kommen – es geht um die Herstellung der Notwendigkeit von Einsatzbereitschaft (z.B. für die Bereitstellung eines besseren, ausgebauten und funktionstüchtigen Speichernetzes).

Anders gesagt:
Sagen wir, wir schalten die AKWs ab. Sofort. Das sind derzeit noch popelige 20% vom Stromsee (oder waren es 20% vor der Abschaltung der inzwischen abgeschalteten? Ja, ich glaub, das wars… anyway…). Wenn die fehlen, kommt der Strom halt woanders her. Ich kann und will nicht glauben, dass inklusive aller Solar- und Windkraftanlagen, die hier seit Jahren aus dem Boden sprießen, aber exklusive der Atommeiler der Strom plötzlich wegfiele. Aber: Selbst wenn! Dann sind die Radios still, die Mixer laufen nicht mehr, Music muss via Akku daherkommen. Oh und ja, die industriellen Betriebe haben Grund, auf ihre Verträge zu zeigen und zu sagen, die Zulieferer MÜSSEN liefern, egal was…Lasst die Lichter ausgehen. Lasst die Öfen kalt. Grad zum Frühling. Das hat nämlich dann nen reinigenden Effekt: Die Menschen ärgert es, aber hier verreckt niemand. D.h. die Leute kacken den Spacken in den Chefetagen der Stromzulieferer mal ordentlich auf den Tisch. Die Industrie stampft so richtig mit dem Fuß auf, verlangt die zugesagten Mengen. Die können die Strommultimilliardäre nicht liefern, angeblich. Also müssen sie ausbauen.

Im Moment sollen sie zwar ausbauen, aber niemand zwingt sie, es gibt keine Sanktionen…

Ganz ehrlich: Ich bin kein wirklicher Atomstromverfechter und kein Gegner. Aber die Art und Weise, wie die Strommultis uns verarschen und andererseits mit offensichtlicher Lobbyarbeit die Politiker dieses Landes schmieren…das können wir besser. Japan macht es vor. Die schalten einfach ab. Egal was.

Manchmal bewundere ich dieses Volk, echt…

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: