~~ OK 2013 ~~

Dieser Blog beinhaltet neben der persoenlichen Blogsphaere von mir auch die offizielle, virtuelle Parteizentrale von „Ohne Kompromisse“ unter dem aktuellen Stichwort „OK2013“.

OK2013 ist ein Projekt, dass der aktuellen politischen Stroemung in diesem Land entgegenzuwirken versucht – die sich erstrangig durch Opportunismus auszeichnet und insbesondere in Zeiten von Wikipedia und allgegenwaertigem, weltweitem Wissen zu einer Stimmung des „kleinsten gemeinsamen Nenners“ verkommen ist und deren Entwicklung nachhaltig gestoert ist.

OK2013 ist der Ansicht, von der politischen Fuehrung in diesem Land nicht angemessen vertreten zu werden. OK2013 ist darueber hinaus der Ansicht, dass die Unterschiede in diesem Land gar nicht so rasend gross sind, wie die aktuelle politische Fuehrung das zu suggerieren versucht, um jede unpopulaere Entscheidung, die gegen eine Volksgruppe gefaellt wird, zu rechtfertigen.

OK glaubt fest an das Prinzip „Demokratie“ und an die breite Wirkung einer demokratischen Fuehrung – OK fehlt der Glaube, dass die politische Leitung in diesem Land das repraesentiert.

OK ist demnach eine Partei, die ihrem Namen entsprechend – „Ohne Kompromisse“ – vor allem fuer Folgendes steht:

Kompromisse zu machen, um demokratisch vertreten werden zu koennen, ist unnoetig. Demokratie ist eine Politik der vertretenen Mehrheit des Volkes – ein Spiegel der Gesellschaft demnach. Wir bezweifeln, dass die politische Leitung – sowohl die aktuelle als auch die der letzten Jahre – sich um die vertretene Mehrheit Gedanken macht, wenn Sie Entscheidungen trifft, die eben jene Mehrheit nachhaltig treffen und nur wenige Entlasten – als eklatantestes Beispiel sei hier eine Mehrwertsteuererhoehung genannt – auch und vor allem vor dem Hintergrund einer gleichzeitigen Mehrwertsteuerentlastung einzelner Branchen.
OK aendert das. OK verfolgt ein Prinzip der totalitaeren Politik, in der nicht der lauteste Rufer Entscheidungen faellt, sondern ausschliesslich eine lueckenlose Argumentation die Marschroute vorgibt.

In OK wird demnach jedes Mitglied zu 100% vertreten und die Interessen der Partei spiegeln ohne Ausnahme die Interessen der Mitglieder wider.

Konsensfaehige Politik ist es, was OK zu erreichen sucht. Kompromisse werden immer nur zu Gunsten einer elitaeren Minderheit gefunden – sie vertreten fast niemals eine demokratische Mehrheit.

OK ist nicht gewillt, sich einer elitaeren Minderheit unterzuordnen – nicht politisch und auch nicht gesellschaftlich. Demokratische Mehrheiten muessen die Entscheidungsgrundlage in einem demokratisch gefuehrten Land sein. Deutschland ist ein demokratisch gefuehrtes Land. Oder moechte es wieder werden.

OK ist aktuell in einer Phase der Entstehung begriffen. Die Form, die OK einmal erreichen wird, wird von den Mitgliedern entschieden mitbestimmt. Die Eckdaten und insbesondere deren Konkretisierung erfolgt einem fortwaehrenden Prozess der Fokuserweiterung – OK ist fest entschlossen, fuer sich selbst nur als verbindlich gelten zu lassen, was 100% der Meinung der Mitglieder entspricht.
Das ist konsensfaehige Politik – sie ist damit automatisch kompromisslos.

Heiko Kreth
Ohne Kompromisse
30.12.2009

Zum Parteimanifest

Advertisements

Ein Kommentar zu “~~ OK 2013 ~~

  1. RichidertotalitäreDemokrat 12. Januar 2010 um 12:23

    Schluck,……..das muss ich jetzt erstmal alles verdauen!!!!

    Das schreit ja richtig nach Redebedarf am WE ;)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: